MPCNC im MakerSpace

Damit wir die MPCNC im MakerSpace betreiben können, fehlen noch einige wichtige Dinge. Dieser Thread soll zur Organisation dienen.

Was muss noch erledigt werden?

3D-Druck
Zunächst müssen noch einige Dinge per 3D-Drucker gedruckt werden.
Es sollte vorab noch jemand prüfen ob es sich bei den Rohren der MPCNC im Space um 25mm Durchmesser handelt. Update: Es sind 25mm!. Diese sind zwar bei uns üblich, trotzdem schadet es nicht noch einmal zu prüfen.

Hier der Link zu allen Bauteilen der MPCNC auf Thingiverse.

Soweit ich das in Erinnerung habe fehlen folgende Teile bzw. müssten erneuert werden:

  • Eine gebrochene XZ Aufnahme muss ersetzt werden.
    1 x XY_F_Burly mit 55% Infill und 3-4 Perimeter aus PLA. Kein Support nötig.

  • Außerdem benötigen wir eine Aufnahme für die Maktia Fräse.
    Hier der Download auf Thingiverse

Steuereinheit
Damit wir EstlCam nutzen können (einfache Handhabung und schnell zu erlernen). Brauchen wir einen entsprechenden Controller. Hier bietet sich ein Arduino inkl. CNC Shild oder etwas gleichwertiges an.

Energieketten
Wer Lust hat kann ebenfalls Energieketten per 3D-Druck herstellen. Damit die Kabel ordentlich geführt werden können. Alternativ können wir diese bei eBay kaufen.

Netzteil
Im Space liegt ein 24V Netzteil mit ausreichender Leistung (liegt direkt auf der MPCNC). Dieses können wir verwenden.

Einhausung der Elektronik
Im Idealfall bauen oder kaufen wir einen Kasten indem die Elektronik Platz findet. Dieser sollte neben der MPCNC stehen oder daran montiert werden. So haben wir bei Wartungen schnellen Zugriff.

Sicherheitsmaßnahmen
Ich habe einen Notaus Schalter den ich zur Verfügung stellen werde. Diesen bringe ich samt Makita Fräse und Hülse mit in den Space.
Über andere Sicherheitsmaßnahmen wie zum Beispiel eine Einhausung kann noch gesprochen werden. Ein Plexiglas Kasten inkl. Deckel kann nicht schaden.

Absaugung
Aktuell ist keine Absaugung vorgesehen. An meiner MPCNC habe ich diese Konstruktion welche gut funktioniert. Das macht es natürlich mit einer Einhausung komplizierter.

Opferplatte und Spannelemente
Damit die Grundplatte der MPCNC nicht beschädigt wird, brauchen wir eine Opferplatte. Diese sollte mindestens 22mm und aus MDF bestehen. Darin können wir T-Nuten fräsen. Einen entsprechender Fräser habe ich.

Zudem können bereits Spannelemente gedruckt werden. Ich habe unter anderem gute Erfahrung mit diesen gemacht.

Inspiration
Hier einiger Bilder von meiner MPCNC.


Wer sich beteiligen möchte kann sich in diesen Thread melden. Damit wir eine voll funktionstüchtige und sichere CNC haben muss noch einiges gemacht werden.

Ich würde mich gerne mit Druckteilen beteiligen, hierzu ein paar Fragen:

Gibt es eine Farbvorgabe? Vorhanden wäre bei mir Grün, Gelb, Leuchtrot(sieht eher Pink aus) und ein Rest Weiß(reicht allerdings nicht mehr für das XY_F_Burly)
Was sind diese Perimeter, bzw. welche der Dateien im Archiv sind das?
Ist irgendetwas spezieles bei Druck zu beachten ausser das Infill?

Gruß
Michael

Die Farbe spielt keine Rolle denke ich. Die Datei XY_F_Burly findest du in den Dateien die du bei Thingiverse zur MPCNC runterladen kannst.

Perimeter sind die „Bahnen“ aus denen der Rand besteht. Je höher die Anzahl der Perimeter, desto stabiler das Teil. In unserem Fall sind 3-4 Perimeter notwendig.

Weiterhin musst du nichts beachten. Die Teile der MPCNC sind so entworfen worden, dass kein Support notwendig ist.

Die Makita Halterung kannst du mit den gleichen Einstellungen drucken (wenn du möchtest).

In der neuesten c’t gibt es einen Einführungsartikel „CNC für alle“ in dem der Aufbau einer Mostly Printed CNC auf sechs Seiten beschrieben wird (Ausgabe 6/2021, Seite 154).

Moin zusammen,

Habe meine eigene MPCNC 1800x 900grad fertig :man_dancing: und sie läuft bestens!
Habe noch diverse Dinge wie Steuereinheit (Arduino und Shield) und Steuerkabel übrig - hatte zur Sicherheit mehr gekauft :sweat_smile:.
Stecker und passende Krimpzange kann ich zur Unterstützung auch noch beisteuern… bei Interesse einfach melden.
Mfg
Seb

2 Likes

Wenn die 3D gedruckten Teile dann soweit fertig sind bräuchten wir also nur noch die Elektronik dazu:

(Variante 1):

oder (Variante 2):


und zusätzlich einen Arduino UNO (Clone)

  • Arduino UNO (Clone)
    Kosten: 7,06 Euro
    Keine Versandkosten (Versand aus UK)
    Gesamt: 7,06 Euro (Preise ändern sich ständig)

Gesamt Kosten: ca. 20 Euro

Hallo @Sebastian, willkommen im Forum :slightly_smiling_face: - Wenn Du die Steuereinheit (Den Arduino und das CNCShield) für die MPCNC des Makerspaces beisteuern würdest könnten wir uns natürlich die lange Wartezeit für den Versand aus China sparen. Das wäre echt TOP! :+1:
Die Motortreiber müssten wir uns dann allerdings noch besorgen.


  • Die Kosten für 5x DRV8825 liegen dann bei ca. 13 Euro (aus China)
    Bestelllink: 5x DRV8825 Motortreiber
    =====================================================
    N.S.: Wir brauchen nur 3x DRV8825 Motortreiber aber dann hätten wir
    halt 2x DRV8825 in unserer Ersatzteilkiste. (Kann ja nicht schaden)

@dleunig - Du hattest in der Telegramgruppe erwähnt das Du evtl. noch 3x TB6600 Motortreiber hättest. Wenn wir den Arduino von Sebastian gestellt bekommen und die Motortreiber von Dir bräuchten wir gar nichts bestellen und könnten uns gleich an die Elektronik für die MPCNC setzten. rüberschiel

Die Teile, die @Syken für die MPCNC gedruckt hat sind ja laut Telegram auch bereits im Space eingetroffen. Danke noch mal für das prompte drucken der Teile @Syken. :+1:

Update: 06.03.2021

Habe gerade die Elektronik bestellt.

  • 1x Arduino UNO
  • 1x CNCShield
  • 4x A4988 Stepperdriver

Sehr gut @jedi dann kann ich die Treiber noch als Ersatz für meinen Laser behalten.

Ich bringe die Tage die Fräse in den Space. Aktuell ist es zeitlich bei mir leider eng (Familie & Job).

Zusammen mit dem Netzteil sollten wir dann an Hardware alles da haben. Wer Lust hat kann noch Spanner drucken (sieht ersten Post).

Treiber sind auch noch vorhanden :blush:. Könnte ich gerne Morgen im Space vorbeibringen - müsste nur jemand da sein der das entgegen nimmt.

Mfg

Habe mir die MPCNC im Space angeschaut und ein bisschen dran gearbeitet. Da ich keine passende Crimpzange für die Dupont Stecker hatte und leider auch kein passendes geschirmtes 4 adriges Kabel; habe ich letzten Endes die Verbindungen gelötet. Die Motoren der Y-Achse sind nun in Reihe geschaltet. Für die X-Achse muss ich das das nächste mal noch machen. Die Z-Achse ist ja in Ordnung soweit. Habe die fertig programmierte Steuerung im Space auf der MPCNC gelegt. Ist alles noch eher suboptimal gelöst. Am liebsten würde ich passende Wago Verbindungsklemmen nehmen um die Motoren darüber in Reihe zu schalten. Das wäre meiner Meinung nach die sauberste Lösung. Dazu wäre es noch angebracht geschirmtes 4 Adriges Kabel für den Anschluss an die Stepper zu besorgen. Die Stecker selbst dann am besten mit einem 4 poligen Xlr ähnlichen Stecker versorgen. Zwei Energieketten wären auch noch toll. Des weiteren muss als nächstes dann erst einmal der gerissene XY Aufnehmer der Z-Einheit ausgetauscht werden. (Das passende Ersatzteil sieht super aus, wer hat das noch mal gedruckt? :+1:) Dafür hatte ich leider nicht das passende Werkzeug parat. Dann müsste die MPCNC noch einmal genau kalibriert und ausgerichtet werden. Ein Netzteil mit 24V und min 5A auf der Schiene von einem alten PC oder so fände ich auch noch toll. Das 12 V Netzteil geht zwar auch aber die 24 V würde den Steppermotoren ggf. noch einmal bei den Anfahrtwegen unter die arme greifen. (Bessere Beschleunigung). Ein Notausschalter müsste dann noch für das abschalten der Spindel verbaut werden. zudem wäre es auch ratsam bei einem Notaus die Schrittmotoren vom Stromkreis zu trennen. Die Makita Oberfräse hab ich leider im Space nicht gesehen. Ein passendes Gehäuse für die Elektronik müsste auch noch erstellt werden. Werde das Ganze die Tage noch einmal hier genauer strukturieren.

2 Likes